Dieser Browser ist mit unserer Webseite nicht kompatibel. Bitte verwende eine neuere Version deines Browsers.

Kid-Thing
Kid-Thing
von David Zellner (2012)
Genre

Dokumentarfilm

Länge

01h23

DF
SD HD
Leihen
2,99 €
Kaufen
7,99 €
Engel oder Teufel? Der Schrecken setzt ein, wenn die Grenzen verwischen. Annie, ein „Kid-Thing“, reißt, beißt, zerquetscht, zerplatzt und beschießt alles, was ihr so beim Herumstreunen in die Finger kommt. Und dann bahnt sich ein Hilfeschrei den Weg an Annies Ohr: mitten in diesem texanischen Nirgendwo – mit Ziegen, Müll, Tierkadavern und hier und da auch ein paar Menschen unter einem weiten blauen Himmel. Ihr Vater liest ein Buch mit dem schönen Titel „How to become a better person?“ Doch die Antwort auf Annies „How do they know what’s best?” ist nur ein lakonisches „They just do“. Aus hyperrealistischer Independent-Motivik und Märchen-Topoi lassen die Zellner-Brüder etwas ganz Eigenes entstehen: verstörend, komisch, brutal, versponnen und melancholisch. Und man sollte meinen, dass Annies Aufschrei „I’m not afraid of nothing“ aus der Seele dieses Films selbst kommt. „Kid-Thing“ ist unabhängiges Kino, mit Minimal-Budget gedreht, wortkarg wie bildgewaltig und widerspenstisch wie seine Protagonistin.
Themen Berlinale - Sektion Forum , Erziehung , Kindheit , Extreme , US Indies , Festival - Berlinale , Freiheit , Action , Biography , Conflict
Jahr 2012
Cast Sydney Aguirre : • Nathan Zellner : • David Wingo :
Bewertung
in Bezug auf
Kid-Thing